LV Saarland Nachrichten

Stand der Umsetzung des Pflegeberufegesetzes im Saarland

Anfang Dezember trafen sich trafen sich zahlreiche Lehrende in der Pflege in Saarbrücken, um über aktuelle Entwicklungen in der Pflegeausbildung zu diskutieren. Den Start machte Dr. Thomas Jakobs, Geschäftsführer der SKG, der über den Stand der Finanzierung der generalistischen Pflegeausbildung im Saarland berichtete und einen Ausblick auf die geplante Pflegeassistenzausbildung gab. Roland Schaefer, Schulleiter der Verbundschule für Gesundheits- und Pflegeberufe der Marienhaus Kliniken GmbH im Saarland stellte im Anschluss die Arbeit der landesweiten Arbeitsgruppe zum Pflegeberufegesetz und zur Pflegeassistenzausbildung dar. Diese beschäftigen sich unter anderem mit dem Bundesrahmenlehrplan für die generalistische Pflegeausbildung: Die darin formulierten Kompetenzen dienen als Anhaltspunkt für die Entwicklung des Lehrplans für die zweijährige Pflegeassistenzausbildung, die im nächsten Jahr die Altenpflegehilfe- und Krankenpflegehilfeausbildung ersetzen soll. Petra Leber, die Vorsitzende des BLGS Saarland, berichtete auf der anschließenden Mitarbeiterversammlung über die Arbeit des BLGS im vergangenen Jahr. Eifrig diskutiert wurde über die Verordnung mit dem Titel: Entwurf einer Verordnung zur Durchführung der beruflichen Pflegeausbildung nach dem Pflegeberufegesetz, Sie können hier diese Datei downloaden. (Text und Foto: Michael Schwenk)

 

BLGS Mitgliederversammlung und Informationsveranstaltung am 10.12.2019

Die Umsetzung des Pflegeberufegesetzes und insbesondere die Implementierung der Rahmenlehr- und ausbildungspläne stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten in den Pflegeschulen. In diesem Zusammenhang hat es im Saarland einige Strukturveränderungen gegeben. 
Der BLGS-Landesverband Saarland sieht es als seine Aufgabe allen Kolleginnen und Kollegen in den Pflegeschulen die Möglichkeit zu geben, sich im Rahmen einer Informationsveranstaltungen über den Stand der Aktivitäten zu formieren. Hierzu erhalten sie ebenfalls eine Einladung, die sie gerne an interessierte Kolleginnen und Kollegen weiterleiten dürfen. Vielen Dank für ihre Unterstützung.Datei downloaden